Weine – BIO, FAIR und MafiaFrei sind unsere Kern Themen

LaBottiglia AG

Die Anfänge unserer kleinen Weinhandlung passierten 1980, Jugendunruhen, AKW nein danke, BananenFrauen, Opernhaus als Kulturmonopol…

Wir kamen damals mit einem jungen Winzer, zusammen, der die kleine, grossväterliche Eigenkelterung im Thurgau modernisierte und konsequent auf Bio umstellte. Vier Jahre arbeitete das Gründerteam in den Reben und im Weinkeller mit. Dann drängte sich die Konzentration auf die Weinhandlung auf…

BIO, Landwirtschaft und Ökologie wurden seitdem begleitende Themen – in seiner ganzen Komplexität, weg von der Monokultur und hin zu Vielfalt, zum Gleichgewicht.

Nebenbei der Aufbau unseres Weinsortimentes, Schwergewicht aus Leidenschaft Italien. EinkaufsReisen, befruchtende ProduzentenGespräche, Degustionen, Messen, Essen, Trinken…

Aufbau des Kundenstamms und der Logistik dank Rückenwind aus der aufblühenden, alternativen Gastronomie, meist GenossenschaftsBeizen mit KulturAngebot, dann aufstrebende Bioläden und PrivatKundInnen…

Eröffnung eines Wein&Buch-Laden im Thurgau – aber mit mässigem Erfolg.

Umzug nach Elgg 1989 – endlich alles unter einem Dach: WeinLaden, Lager, Auslieferung, Wohnen, Freiraum…

Fair, weil nie einem Produzenten den Preis gedrückt. Ausgewogen Geben und Nehmen.
Von den Grossen Mitbewerbern im WeinMarkt hört man da ganz andere Geschichten…

Dabei sind wir beim dritten Thema gelandet das uns derzeit heftig umtreibt:
MafiaFrei. LiberaTerra!

Ein tolles Projekt aus dem Süden Italiens - im deutschsprachigen Raum leider viel zu wenig bekannt, dass es auch entschlossen anders geht!

Eine Kurzfassung, obwohl sehr weitreichend und komplex:
1992 Höhepunkt der Mafia-Morde in Sizilien: Richter Giovanni Falcone mit Frau und drei Leibwächtern sterben durch ein BombenAttentat auf der Autobahn. Paolo Borsellino wird im gleichen Jahr erschossen. Die Liste der vorangegangenen und aufgeklärten Morde ist gewaltig lang – die der unaufgeklärten Verbrechen auch.

Bevölkerung und PolitikerInnen sind geschockt und verabschieden AntiMafiaGesetze. Neu können verurteilte Mafiosi enteignet werden. Mittlerweile sind so 1'300 Hektaren Ländereien zusammengekommen. ProduktionsGenossenschaften bewirtschaften das enteignete Land biologisch und fair.

Libera Terra ist die Dachorganisation der verschiedenen einzelnen Projekte. Trauben, Korn, Linsen, Tomaten, Orangen und vieles mehr wird direkt vermarktet und auch exportiert.

Der politische Willen eines Volkes kann unglaubliches bewirken.

Die Mafia aber nicht bezwingen, wie aktuelle Nachrichten immer wieder belegen – auf allen Kontinenten ist der globalisierte Konzern aktiv in Geldwäsche, Drogenhandel Müll- und Politik-Skandale - und und.

Mittlerweile ist das Gründer-Team der LaBottiglia AG pensioniert, aber immer noch aktiv und unterwegs.

Aktuell ist die Geschäftsübergabe an eine jüngere Generation angedacht – und auch hier: FAIR und MafiaFrei. Gutes Gelingen!

zurück zu Geschichten