Montag, 9.7.2018, wir treffen uns ob Kaltbrunn mit Robert Fehr, unserem BIO Imker. Zusammen mit den „Bienenfreunden am See“ hat er eine alte Scheune umgebaut, einen wunderbaren Bienengarten geschaffen und pflegt eine grosse Fläche mit Obstbäumen und schönen,  blumen-insekten-und schmetterlingsreichen Wiesen. https://www.bienenfreundeamsee.ch/Schau-und-Lehrbienenstand/

Auf dem sehr lehrreichen Rundgang mit Robert konnten wir fragen und fragen, bis wir ein bisschen verstanden, was ein Imker alles tut und was vor allem die Bienen alles tun. Beieindruckend mit welcher Liebe und Achtsamkeit Robert Fehr über die Bienen sprach, über ihre unvergleichliche Arbeit, über ihr Zusammenleben (…für was sind die Drohnen da?.. sie sind vor allem Honigfresser).

Wir streiften mit Robert weiter durch den wunderschön angelegten Wildbienengarten, staunten über die zahlreichen schönen alten Stauden, Blumen, Pölsterchen, freuten uns an dem von Regenwasser gespeisten Biotop, wurden aufgeklärt, wie ein Wildbienenhotel wirklich aussehen sollte, hörten das Summen und Brummen und hatten immer noch mehr Fragen. Robert hat uns mit seinem Wissen den Hunger gestillt. Wir freuen uns riesig, von einem so versierten und liebevollen Imker unseren Honig beziehen zu dürfen.

Später trafen wir uns in der Bleiche und konnten dank dem wunderschön lauen Abend ein gemütliches Abendessen im Garten geniessen.

Vino, welche die Lehrabschlussprüfung mit Bravour bestanden hat, Allessia, die ihr Praktikum bei uns vor den Sommerferien beendet, Alessandra, die uns nach drei Lehrjahren und zwei weiteren Mitarbeiterinnenjahren verlässt und zu guter Letzt Ursula, die im November pensioniert wird, werden das nächste Jahr nicht mehr mit dabei sein.

Wir danken Robert für seine lehrreiche Führung und wünschen jetzt schon Allen, die uns verlassen, Alles Gute.